Hauptsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61 Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2018/2019. 

Wir freuen uns über jede Spende.

Die Begegnung des HSV Hannover mit dem SV Mecklenburg-Schwerin drohte in der ersten Viertelstunde zu einem technisch unterirdischen Spiel zu werden, entwickelte sich jedoch im Spielverlauf zu einer hoch unterhaltsamen Partie. Am Ende konnte der HSV Hannover den Sieg mit einem 29:20 (11:8) verdient für sich verbuchen.

 

In den ersten 15 Minuten des Duells zweier Mannschaften, die sich tabellarisch in Reichweite befanden, zeigte einzig HSV-Torhüter Götz Heuer eine Leistung, die das Prädikat "Drittliganiveau und besser" verdiente. Immer wieder brachte er, während seine Mitspieler vorne einen Fehlwurf an den nächsten reihten, den Gegner zur Verzweiflung. Sowohl vom Siebenmeterpunkt, als auch freistehend vom Torraum mussten sich die "Stiere" immer wieder Torwart Heuer geschlagen geben. Insgesamt 12 Tore nach 20 Minuten sprechen ihre Sprache. 

 

Nach dem 7:7 (23.) Unentschieden trafen Lukas Ossenkopp und das Geburtstagskind Bastian Riedel zur 9:7 Führung. Zur Pause konnten die Hannoveraner, die sich gegen die Schweriner keine zweite Niederlage leisten wollten, auf ein 11:8 erhöhen. 

 

In der zweiten Hälfte nahmen nicht nur beide Teams langsam mehr Tempo auf, auch die Chancenverwertung näherte sich dem Normalniveau. Zwar scheiterten weiterhin immer wieder Werfer auch bei "100%igen", doch konnten mit dem richtigen Auge für den Mitspieler zunehmend sehenswerte Wurfsituationen herausgespielt werden.

 

Eine Schrecksekunde erlebten die Zuschauer in der Sporthalle Ludwig-Jahn-Straße, als rund eine Viertelstunde vor Abpfiff beim Spielstand von 18:15 der auf das Schweriner Tor zulaufende Rechtsaußen Felix Richter von Gäste-Spieler Hannes Lemcke nur noch mit einem Stoß in den Rücken gestoppt werden konnte und zu Boden ging. Richter konnte unverletzt weitermachen, Lemcke erhielt folgerichtig die rote Karte. 

 

Spätestens in den letzten 10 Minuten war den Spielern des HSV Hannover anzusehen, wie gerne sie ihrem Rückraumspieler Bastian Riedel ein Geburtstagsgeschenk in Form weiterer Saisonpunkte machen würden. Mit seinem Treffer vom Siebenmeterpunkt zum 22:18 (51.) leitete Riedel die Schlussphase ein, in der seine Mitspieler zu 7 weiteren Treffern kommen sollten. Allein Rückraumkollege Lukas Ossenkopp erzielte in diesen Schlussminuten 3 seiner insgesamt 7 Treffer und auch Linkshänder Sebastian Czok zeigte bei seinen Treffern zum 28:20 und 29:20 Endstand seine Klasse. 

 

Weiter geht es für das Team der Trainer Stephan Lux und Alfred Thienel am 04. Mai um 17:00 Uhr. Dann ist der MTV Altlandsberg in der Sporthalle Ludwig-Jahn-Straße zu Gast.

 

Die Torschützen für den HSV Hannover mit Heuer und Rackemann im Tor: Czok (7/2), Richter (3), Sauß (7), Ossenkopp (7/3), Klages (1), Riedel (3/2), Edeler (1)

 

Foto: Torhüter Götz Heuer zeigte eine überzeugende Leistung und brachte den HSV auf die Siegerstraße

Topsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

Rückrunden-Dauerkarte

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen