Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

Am Ende der mit insgesamt 72 Treffern überaus torreichen Partie zwischen dem TV Kirchzell und dem HSV Hannover durfte jedes Team einen Punkt verbuchen. Zwar führten die Hannoveraner zwischendurch mit mehreren Toren, konnten die 16:19 Halbzeitführung jedoch nicht bis zum Abpfiff halten. "36 Tore sieht man selten und dann noch auf beiden Seiten", war auch HSV-Trainer Stephan Lux überrascht. Überragend erfolgreich im Torabschluss zeigte sich Jannis Pille, der insgesamt 19 Tore erzielen konnte. Abzüglich zweier Siebenmetertreffer bei zwei Versuchen bleiben sehenswerte 17 Tore aus dem Spiel heraus und eine 100%-Quote vom Punkt. Lux lobt: "Der Junge war einfach on fire."

 

Passend zur späteren Statistik war es Jannis Pille, der nach rund zwei Minuten für die Hannoveraner zum 2:1 verkürzen konnte. Anschließend legten die Gastgeber von Trainer Gottfried Kunze vor, verloren die Führung nach einem 7:7 (14.) Unentschieden erstmals an die Hannoveraner. Auch hier sorgte Pille für den 7:8 (15.) Führungstreffer. Bis zur Halbzeit bauten die Niedersachsen ihren Vorsprung auf 13:18 (28.) aus und gingen mit drei Toren Vorsprung beim 16:19 in die Kabine. Vor allem zu Beginn des Spiels offenbarten die HSV-Akteure Schwächen. Gegenspieler Baier kam per Schlagwurf zum Torerfolg und auch ein Pass wurde direkt nach dem Anwurf abgefangen. "Da haben wir alle Fehler abgearbeitet", ärgerte sich Lux nachvollziehbar.

 

In der zweiten Halbzeit wurde es dann enger. Die Fünf-Minuten-Schwäche-Phase des HSV nutzten die Gastgeber zum 23:23 Ausgleich. Philipp Baier sorgte anschließend für die 24:23 TV-Führung. Von da an ging es mit Hochspannung in Richtung Spielende. Ein Hannoveraner Team-Time-Out brachte wieder Stabilität ins Spiel. Ein Extra-Lob erhielt hier Rückraumspieler Bastian Riedel, der immer wieder bei der Spiellenkung eine gute Figur machte. Über ein 33:33 (54.) und 35:35 (59.) blieb es dennoch denkbar eng. Dino Corak brachte sein Team 71 Sekunden vor Spielschluss mit 36:35 in Führung, David Sauß glich 35 Sekunden vor Ende für den HSV Hannover aus. Der letzte Freiwurf der Gastgeber landete im HSV-Block.

 

"Insgesamt müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein", gab Lux nach Abpfiff zu Protokoll und ergänzte: "mit dem Blick auf die ersten 40 Minuten wäre mehr drin gewesen."

 

Nach einem Wochenende Osterpause und einem weiteren Wochenende Spielpause geht es für den HSV Hannover am 18.04. in der 3. Liga Ost weiter. Zum Heimspiel reist dann der TV Groß-Umstadt nach Hannover.

 

Die Torschützen mit Heuer und Rackemann im Tor: Czok (3), Benckendorf (2), Pille (19/2), Sauß (4), Klages (5), Riedel (1), Ströh (1), Edeler (1)

 

Foto: Jannis Pille füllte sein Torkonto mit 19 Treffern reichlich

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

Podcast HSV - HAND.ball.TALK

Jetzt! Auf allen bekannten Podcast-Plattformen!

apple podcasts Spotify badge

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen