Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

Im letzten Spiel der Drittligasaison 2013/2014 mussten sich die Spieler des HSV Hannover gegen den Oranienburger HC mit 25:33 geschlagen geben. Die Oranienburger Gastgeber führten zur Halbzeit noch knapp mit 16:18, im zweiten Durchgang mussten die Hannoveraner ihrem mit nur 11 Spielern knapp besetzten Aufgebot Tribut zollen. "Wir konnten abwehrtechnisch einfach nicht dagegenhalten", zog HSV-Trainer Stephan Lux sein Kurzfazit.

 

Scherzhafte Gemüter könnten im Ausgang des Spiels die Bestätigung der Sportweisheit "wer 1:0 führt, der stets verliert" entdecken. Nach rund einer Minute war es Außenspieler Kevin Klages, der den HSV Hannover in Führung brachte. Bis zur 10. Minute hielten die Gäste den Vorsprung, ehe Scharge und Ramm zum Ausgleich und zur ersten OHC-Führung treffen konnten. Über ein 8:8 (15.), 10:10 (20.) und 16:17 (29.) ging es Kopf an Kopf in Richtung Halbzeitpause. Maximilian Bachmann erhöhte kurz vor dem Pausenpfiff zum 16:18 Halbzeitstand. Trainer Stephan Lux: "Unser Gegner war hoch motiviert. Man hat gemerkt, dass sie ihren nach der Saison aufhörenden Spielern einen würdigen Abschied bieten wollen."

 

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte gehörten dann zunächst den Gastgebern. Erst nach 10 Minuten konnten Sebastian Czok mit einem Doppelpack und Lukas Ossenkopp auf ein 20:21 (40.) verkürzen. Angetrieben vom lautstarken Publikum riss der OHC das Spiel in den Folgeminuten wieder an sich, sorgte mit 6 Treffern in Folge rund 15 Minuten vor Spielende für die Vorentscheidung. "Bis zur 45. Minute konnten wir das Spiel offen halten. Dann fehlen uns Auswechselspieler, vernünftig ankommende Pässe und eine passende Wurfquote aus dem Rückraum", sah Lux die Probleme klar gezeichnet. Der 25:33 Endstand war schließlich folgerichtig.

 

Bester Torschütze der Hannoveraner war Sebastian Czok mit sieben Toren. Bei den Gastgebern traf Maximilian Bachmann acht mal.

Trotz der Niederlage zeigte sich das Trainerteam weder vom Auftreten des Gegners, noch von den Schiedsrichtern enttäuscht. Die Unparteiischen bekamen für ihre gute Kommunikation und eine klare Linie in ihren Entscheidungen ein Extralob.

 

Durch die Niederlage im letzten Saisonspiel verpassten die Hannoveraner knapp den 5. Tabellenplatz, den sich der SV Beckdorf mit einem 38:31 Sieg gegen die TSV Burgdorf II sichern konnte. Stephan Lux ist trotzdem zufrieden: "Wir haben zwei Punkte weniger als letztes Jahr, haben aber ohne einen Profispieler gespielt. Damit können wir zufrieden sein."

 

Die Abschluss-Tabelle der 3. Liga Nord

 

Die Torschützen des HSV Hannover mit Heuer und Rackemann im Tor: Czok (7/2), Richter (3), Ossenkopp (4/1), Benckendorf (3/1), Benckendorf (6), Edeler (2)

 

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

HAND.ball.TALK-Podcast

Podcast HSV - HAND.ball.TALK

Jetzt! Auf allen bekannten Podcast-Plattformen!

apple podcasts Spotify badge

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen