Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

Titel

Knapp 36 Minuten lieferte der HSV Hannover am Sonnabend dem HC Empor Rostock zum Heimspielauftakt in der dritten Liga Nordost bis zum Stand von 15:15 einen packenden Kampf auf Augenhöhe.

Einfache Zeitstrafen gegen Julius Bausch und Sascha Muscheiko sowie der vergebene Siebenmeter von Kapitän Hendrik Benckendorf ließen das Pendel zugunsten der Gäste ausschlagen. Rostock bestrafte Fehler schnell und zog bis zur 45. Minute auf 23:18 davon. Die Anderter bäumten sich zwar noch einmal auf und verkürzten auf 21:24 (50.) – für eine Wende reichte es allerdings nicht. So brachten die Gäste den 31:27 (12:11)-Sieg über die Zeit. 

Dabei hatte Trainer Stephan Lux seine Mannschaft, die auf Sebastian Czok und Joel Wolf verzichten musste, sehr gut auf Rostocks Lieblingsvariante mit dem siebten Feldspieler eingestellt. Die Gäste gingen zwar bereits nach 28 Sekunden in Führung, doch der HSV verteidigte mit viel Leidenschaft und erkämpfte sich Bälle. Dazu entschärfte Torhüter Jonas Lange vor der Pause alle drei Siebenmeter.

Nicht nur deshalb sahen knapp 400 Fans ein unterhaltsames Spiel, denn trotz der tropischen Hitze schenkten sich beide Teams nichts und scheuten erst recht keinen Zweikampf.

Das einzige Manko der Gastgeber war die Wurfausbeute. Allein von Rechtsaußen schossen Tobias Mertens und Lukas Quedenbaum fünf Fahrkarten, so dass der HSV nur bis 5:4 (14.) und beim 10:9 (27.) in Führung lag. Benckendorf traf noch zum 15:15 (36.), ehe zehn schwache Minuten das Spiel entschieden. 

 

Stimmen zum Spiel:
Stephan Lux (Trainer HSV): „Ich bin zufrieden, wie sich die Mannschaft präsentiert hat. Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit eine gute aggressive Abwehr gespielt, aber zu viele klare Chancen vergeben. Aber die Jungs haben bravourös gekämpft.“


Jonas Lange (Torhüter HSV): Drei gehaltene Siebenmeter kosten uns Torhüter eine Kiste. Aber drei in einer Halbzeit hatte ich noch nicht (lacht). Man merkt bei Rostock, dass sie andere Ambitionen haben. Das ist schon ein Qualitätsunterschied.

Till Wiechers (Trainer Rostock): "Ich bin zufrieden, dass wir recht souverän gewonnen haben. Großen Dank an unsere Fans. Toll was die auf der Tribünen veranstaltet haben, bei gefühlten 100 Grad."

 

Es spielten für den HSV Hannover mit Jonas Lange und Götz Heuer im Tor:

Hendrik Benckendorf (4 Tore / davon 2 per Siebenmeter), Thiemo Labitzke (4), Philip Müller (3), Lukas Quedenbaum (3), Florian Schenker (3/1), Maximilian Forst (2), Kevin Klages (2), Julius Bausch (1), Sascha Muscheiko (1), Flavio Pichiri (1), Jan Haase, Marlon Krebs, Tobias Mertens, Robin Müller.

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

DIE DAUERKARTE!

ticketshsv

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen