Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

sammeln

SX7A4395

Nach seiner vielleicht besten Saisonleistung triumphierte der HSV Hannover in der dritten Liga Nord-Ost auch in der Höhe verdient mit 33:24 (17:11) im Derby in Burgwedel.
Nach dem Anpfiff feierten Spieler und Fans des HSV minutenlang den Triumph. „Das war geiler Handball“, sagte Manager Dirk Schroeter, der der Mannschaft für ihre tolle Leistung ebenso wie Trainer Stephan Lux eine Kiste Kaltgetränke spendierte, wonach die Stimmung in der Kabine endgültig explodierte. 

 

Die Mannschaft war von Beginn an heiß wie Frittenfett, versenkte die ersten fünf Würfe und führte mit 5:3 (6.). In der Folge hieß das Duell: HSV gegen Burgwedels Torhüter Mustafa Wendland, der die Anderter in den nächsten Minuten verzweifeln ließ. Mit seinem Treffer zum 6:6 (14.) brach Tobias Mertens endlich den Bann. Die Abwehr erzwang in der Folge etliche Ballgewinne, so dass der HSV über 11:7 (20.) vorentscheidend auf 16:9 (28.) davonzog. 

 

Nach Wiederanpfiff dauerte es zwar nur 23 Sekunden bist Burgwedel das erste Tor gelang, doch der HSV diktierte weiter das Geschehen. Als sich erneut Mertens gegen drei Gegenspieler im Tempogegenstoß sich zum 19:12 (32.) durchsetzte, feixte Lux bereits mit Joel Wolf, „weil wir uns so gut verstehen.“ Nach einer Auszeit wachte Bugwedel kurzzeitig auf, doch mit zwei
Monsterparaden erstickte Götz Heuer im HSV-Tor den letzten Hoffnungsfunken der Hausherren. Die Mannschaft blieb bis zum Ende bissig und verdiente sich das Lob des Trainers: „Das muss man auswärts erstmal so gewinnen.“

 

Stimmen zum Spiel
Stephan Lux (Trainer HSV): „Wir haben eine überragende Abwehr gespielt und viele gute Entscheidungen getroffen. Wir wussten, dass Burgwedel Schwächen auf den Halbposition hat und die haben wir erfolgreich angegriffen. Ab der 40. Minute war ich sicher, dass wir gewinnen.“


Hendrik Benckendorf (Kapitän HSV): „Das war von vorne bis hinten 60 Minuten eine gute Leistung. Joel Wolf hat bärenstark gespielt.“


Marius Kastening (Spielertrainer Burgwedel): „Einfach desaströs. Dass wir uns das so gefallen lassen, ist bedenkenswert. Da gilt es drüber zu sprechen.“

 

Bilder zum Spiel gibt es hier: >>Klick<<

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

DIE DAUERKARTE!

ticketshsv

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen