Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2017/2018. 

Wir freuen uns über jede Spende.

Für die Fans und Freunde des Hannoveraner Handballdrittligisten HSV Hannover war es ein Heimspiel nach Maß. In einer spannenden und erst in den Schlussminuten deutlicheren Partie boten die HSV-Handballer und ihre Gäste vom TSV Altenholz gute Unterhaltung. Der 24:22 Heimerfolg lag beim 12:12 Halbzeitstand jedoch noch nicht in der Luft. „Wir haben eine Partie mit Gegnern auf Augenhöhe gesehen. Erst in der Schlussphase konnten wir das Spiel auf unsere Seite ziehen", zog HSV-Trainer Stephan Lux sein Kurzfazit.

Sorgten zunächst Bastian Riedel und Felix Richter mit ihren Treffern für eine 2:0 Führung, war der Vorsprung nach rund 10 Minuten beim 4:4 Unentschieden bereits wieder eingeschmolzen. Per Siebenmeter erzielte Bevan Calvert anschließend sogar die Führung für die Gäste. Gute Unterhaltung entwickelte sich auch in den Folgeminuten, in denen die Führung bis zum Unentschieden zur Halbzeit noch zwei mal wechseln sollte. „Im Rückraum haben wir echt Licht und Schatten gehabt", suchte Lux nach einer Erklärung für einzelne Fehler im ersten Durchgang.

In der zweiten Halbzeit legten Benckendorf und Czok mit zwei Treffern für den HSV Hannover vor, Bevan Calvert glich mit zwei Siebenmetertoren hintereinander erneut aus. Die Führung zum 16:15 (39.) durch HSV-Außenspieler Felix Richter hielt dann den Altenhölzer Angrifssbemühungen für die letzten 20 Minuten stand. Deutlich wurde es erst in den Schlussminuten.

Das 24:20 (56.) durch den noch A-Jugendlichen Kevin Ströh markierte die Vorentscheidung. Die Tore durch Starke und Wegner zum 24:22 Enstand waren schließlich nur noch Ergebniskosmetik. „In der zweiten Halbzeit konnten wir mit einigen Angriffsvarianten mehr Tempo ins Spiel bringen", freute sich Lux. Auch dem jungen Kreisläufer Kevin Ströh war Spielfreude anzusehen, sein Tor und ein erkämpfter Siebenmeter unterstrichen seine Bemühungen. Die Varianten des Trainerteams führten zwischenzeitlich sogar dazu, dass Felix Richter als Jahrgang 87 der ‚älteste' Spieler im HSV-Team auf der Spielfläche war.

Verzichten musste der HSV Hannover gegen den TSV Altenholz krankheitsbedingt auf Christian Redeker, der im Mittelblock durch Lukas Ossenkopp und Bastian Riedel ersetzt werden musste. „Die beiden fanden immer besser ins Spiel. Da hat sich das Training unter der Woche ausgezahlt", lobte das Trainerteam.

Eine Woche ist nun Zeit, um für das letzte Saisonspiel in Lemgo alle Weichen zu stellen. Wehmut kommt trotz des nahenden Saisonendes und der beachtlichen sportlichen Leistungen beim Trainerteam nicht auf: „Wir spielen eine wirklich gute Saison, die wir in Lemgo vernünftig zu Ende bringen wollen. Und dann kommt die nächste Saison."

Die Torschützen des HSV Hannover mit Heuer und Rackemann im Tor: Czok (2), Ströh (1), Richter (4), Bosy (3), Ossenkopp (5), Benckendorf (2), Riedel (3/1), Sauß (4)

Foto: HSV-Abwehrchef Christian Redeker konnte den Sieg krankheitsbedingt nur von zu Hause im Live-Ticker verfolgen

Topsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Suchen

Club200

club200_167x61_px