Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

riedel.jpgBis zur Halbzeitpause im gut gefüllten Lenny Soccio Ice & Eventcenter spielte die TSV Burgdorf ihre Favoriten-Rolle im Derby gegen den HSV Hannover ganz und gar nicht aus. Nach einem ausgeglichenen ersten Durchgang ging es mit einer knappen 15:14 Führung für die Burgdorfer in die Pause. Zuvor waren die Gastgeber vom HSV Hannover bis zur 8. Minute knapp in Führung geblieben, ehe Hannes Jon Jonsson zum 3:3 ausgleichen und Lars Lehnhoff zum 3:4 für die TSV Burgdorf erhöhen konnten. Daraufhin entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, die Gäste zogen zwischenzeitlich auf ein 10:6 davon, das nach 22 Minuten durch den erfolgreichen Karpstein auf ein 11:9 verkürzt werden konnte. 4 Minuten vor dem Halbzeitpfiff war es dem Team von Trainer Christian Prokop dann gelungen, durch das Tor von Maciek Tluczynski auf einen Ein-Tore-Rückstand zu verkürzen. Eine Minute vor Ende der Halbzeit gleicht Erik Huizing zum 14:14 aus und nur 20 Sekunden später trifft Lehnhoff für die Burgdorfer. Den direkten Freiwurf zum Pausenpfiff konnte HSV Spieler Bastian Riedel dann nicht mehr im Kasten der Gäste unterbringen.

Die folgenden 15 Minuten waren aus Sicht des HSV Hannover dann weder zu erwarten, noch wünschenswert. In Überzahl gelingt es dem Team um Spielmacher Blagojevic nicht, zum 15:15 auszugleichen. Ganz im Gegenteil: erst nach 15 Minuten und 24 Sekunden fällt das erste Hannoveraner Tor in der zweiten Halbzeit. Dass die Burgdorfer diese Phase, in der sich der Torwartwechsel auszahlte und der Schlussmann das Burgdorfer Tor vernagelte, nicht ungenutzt ließen, ist für eine Mannschaft, die Aufstiegsambitionen hat, selbstverständlich. Bis auf ein 14:24 schaffte es die TSV Burgdorf davonzuziehen, bevor sie den 15. Treffer des HSV hinnehmen musste. Unterstützt durch eine kompakt stehende und aggressiv deckende Abwehr konnten die Burgdorfer das Spiel nun sicher gestalten. Über ein 20:30 und 23:33 erspielten sich die beiden Teams den 25:34 Endstand. Der letzte Treffer war dem HSV Spieler Tim Hornke überlassen, der zum 25:34 in der Schlussminute verwandelte und insgesamt 6 mal erfolgreich war. Damit ist er einen Treffer vor Maciek Tluczynski, der mit 5 Treffern ebenso viele Tore werfen konnte wie sein Bruder auf Burgdorfer Seite und so das Bruderduell unentschieden enden ließ.

Die Tore für den HSV: Tluczynski (5), Karpstein (3), Getautas (2), Huizing (4), Blagojevic (2), Hornke (6), Riedel (3)

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

DIE DAUERKARTE!

ticketshsv

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen