Hauptsponsor

Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoGosch Hannover 167x61pxMundt GmbH

Spende

Unterstütze den HSV Hannover für die Saison 2019/2020. 

Wir freuen uns über jede Spende.

Redeker HSV HannoverIn einer gut gefüllten Eisteich-Halle zeigten die Handballer des HSV Hannover eine kampfbetonte Partie gegen den Erstligisten GWD Minden und verließen das Parkett am Ende mit einer zu verschmerzenden 28:34 Niederlage. Zunächst hatte das Freundschaftsspiel einen ausgeglichenen Beginn gefunden. Auf beiden Seiten scheiterten vorerst die Rückraumspieler, erst ab dem 6:6 nach gut 15 Minuten konnte sich das Gäste-Team um Trainer Richard Ratka vorerst absetzen und auf ein 7:13 davonziehen. Auch die Folgeminuten waren von Fehlwürfen aus dem Rückraum und einem körperbetonten Spiel am Kreis bestimmt. Der für den verletzten Milan Blagojevic auf der Rückraummitte-Position eingesetzte Erik Huizing setzte immer wieder Dominic Leinhart am Kreis in Szene, der mit insgesamt 3 Treffern erfolgreich war. Auch auf der Gegenseite war es der Kreisläufer, der Akzente setzten konnte. Stephan Just versenkte den Ball gleich vier mal im HSV-Tor. Nach 24 Minuten und einem Wechsel auf der Rückraummitte-Position, Bastian Riedel ersetzte Huizing, brachte HSV-Linksaußen Getautas die Gastgeber auf ein 10:15 heran. Gleich darauf setzte sich der A-Jugendspieler Robin John mit einem sehenswerten Treffer aus dem Rückraum zum 11:15 selbst in Szene. Und als ob er beweisen wollte, was in ihm steckt, versenkt er den Ball wenige Minuten später mit seinem zweiten Wurf zum zweiten Mal im GWD-Tor und erntet für seine bis dato 100% Quote verdienten Szenenapplaus. Zahlreiche Passfehler brachten den HSV im Anschluss jedoch wieder in Bedrängnis. Das schnelle Umschalten der Gäste aus Minden wurde zahlreich mit Gegenstoßtoren belohnt. Zur Halbzeit trennten sich die beiden Teams mit einem 13:20.

Die zweite Halbzeit, Riedel weiterhin im Rückraum, jetzt mit Huizing am Kreis, begann erneut mit überhastet wirkenden Würfen aus dem Rückraum. Beide Teams ließen in dieser Phase ihrer Torhüter glänzen. Oliver Meyer im HSV Tor zeigte Reflexe auch bei "100%igen" Chancen der Gäste. Mit dem Rückhalt durch Christian Redeker in der Deckung trug sich anschließend Youngster Robin John zum dritten mal in die Torschützenliste ein. Doch das gute Angriffsspiel der Mindener am Kreis brachte Unruhe in den Deckungsverband. Unruhe blieb auch trotz des Team-Time-Outs durch HSV-Trainer Christian Prokop (37. Minute) auf Grund zahlreicher Angriff-Abwehr-Wechsel beider Teams. Die letzten Minuten gehörten dann dem Gastgeber vom HSV Hannover. Mit einer wachen Deckung um Redeker konnten die Hannoveraner vom 23:32 an über ein 24:34 mit 4 Treffern in Folge bis zum 28:34 Endstand verkürzen. Dabei trug sich auch der sonst ausschließlich in der Abwehr aktive Redeker in die Torschützenliste ein. Am Ende der körperlich harten, kampfbetonten und trotz einiger Fehler dynamischen Partie steht ein verdienter Sieg der Gäste aus Minden.

Die Tore für den HSV mit Volker Hoffmann und Oliver Meyer im Tor: Karpstein (5), Tluczynski (5/4), Huizing (1), Hornke (2), Mohrmann (3), Getautas (3), Redeker (1), Leinhart (3), John (3), Brandes (2)

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

DIE DAUERKARTE!

ticketshsv

Co-Sponsoren

duve_167x61

Logo Cammann CD

Club200

club200_167x61_px

Folge uns

FBlogoINSTAlogo

TWITTERlogoYOUTUBElogo

Suchen