Muscheiko

Erst einmal sind die Spieler des HSV Hannover bisher in der Rückrunde der dritten Liga Nord aufgelaufen. Nicht unbedingt gut für den Rhythmus, andererseits plagen Trainer Stephan Lux vor dem Gastspiel am Sonnabend (18.30 Uhr) in Oranienburg Personalsorgen. Sascha Muscheiko (Grippe) und Milan Mazic (bekam in Fredenbeck einen Schlag auf die Hand) fehlten zuletzt im Training, werden am Sonnabend aber auflaufen. Robin Müller zog sich dagegen im Training eine Bänderverletzung zu und fällt definitiv aus.

 

Beim Wiedersehen mit seinem Ex-Spieler David Sauß hegt Trainer Stephan Lux trotzdem Revanchegelüste – für die unnötige 25:27-Niederlage im Heimspiel. Bisher die einzige Heimpleite der Anderter. „Wir fahren da sehr ambitioniert hin“, betont der Anderter Trainer. Er erwartet ein sehr intensives Spiel. „Oranienburg spielt eine sehr intensive Verteidigung. Wir müssen dagegen halten.“ Auf der anderen Seite sind die Brandenburger nicht unbedingt für ihre Angriffskünste bekannt und erzielten bisher erst 24,8 Treffer im Schnitt pro Spiel. „Wenn wir 27 oder 28 Tore werfen, sollte das reichen“, glaubt Lux.

 

Mit einem Sieg wäre der HSV wieder in der Verlosung um die direkte Qualifikation für den DHB-Pokal. Sicher dabei sind ab dieser Saison nur noch die ersten vier. Die weiteren beiden Teilnehmer werden im KO-System der Plätze 5 bis 13 (außer den Reserveteams der Bundesligisten) ausgespielt – im Mai nach Saisonschluss. Nicht wirklich erstrebenswert.

 

FOTO: Sascha Muscheiko wird am Sonnabend nach überstandenem Infekt wieder auflaufen.

Hauptsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61 Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren

EVS Logo Export-Logo web 168x61Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

Suchen

Folge uns


FBlogo

INSTAlogoTWITTERlogoYOUTUBElogo