Handball HSV4088 web

Nach einer kurzen Weihnacht- und Neujahrspause ist die Mannschaft des HSV Hannover seit dem 04. Januar wieder im Training. Mittlerweile obligatorisch zu Beginn der Trainingswoche: der Corona-Schnelltest.

Diese sind auch nach den Feiertagen durchgehend negativ, was es Trainer Robin John ermöglicht fast alle Spieler im Mannschaftstraining zu haben.

 

Dieses Training ist zunächst bis auf weiteres noch in zwei Gruppen gesplittet um auch weiter den Kontaktbeschränkungen nach zu kommen. Mit Spannung erwartet wird dabei die Entscheidung des Deutschen Handballbundes (DHB) am 12. Januar 2021, ob und inwiefern die begonnene Saison fortgeführt wird. Dies ist für John auch entscheidend für die weitere Trainingsgestaltung.

 

Im Training bis auf weiteres verzichten muss der Trainer dabei erstmal auf Philip Müller, der bereits in der Saisonvorbereitung leichte Probleme mit seiner linken Schulter hatte. Nach weiteren Untersuchungen im Dezember hat sich herausgestellt, dass eine Operation notwendig ist. In Absprache mit den Mannschaftsärzten und dem Trainerteam wurde entschieden nicht bis zum Sommer zu warten, sondern die Operation schnellstmöglich durchführen zu lassen. So ist Philip Müller spätestens zur Saison 2021/2022 wieder voll einsatzfähig.

 

Bereits am vergangenen Montag konnte diese Operation durchgeführt werden, Philip Müller zu seinem Zustand: "Die OP ist gut gelaufen und mir geht es den Umständen entsprechend gut. Aktuell befinde ich mich noch im Krankenhaus und habe leichte, aber aushaltbare Schmerzen. Sobald ich entlassen werde steht Mobilisation und Physiotherapie an, sodass ich in Zukunft keine Probleme mehr habe und der Mannschaft auch in der Abwehr wieder helfen kann."

Wir wünschen Philip eine gute und schnelle Genesung und freuen uns ihn bald wieder auf der Platte zu sehen.

 

Zudem wird auch Kreisläufer Tristan Wippermann aus beruflichen Gründen bis auf weiteres nicht am Mannschaftstraining teilnehmen können. Tristan wird sich individuell fit halten und steht im stetigen Austausch mit Trainer Robin John.

 

Um die Position am Kreis aufzufüllen wird Sascha Muscheiko aus der zweiten Mannschaft des TSV Anderten ab sofort mit trainieren und natürlich entsprechend in die Corona-Testreihe aufgenommen. Da die zweite Mannschaft derzeit nicht trainieren darf wird Muscheiko zunächst an das nötige Fitnesslevel herangeführt um dann, bei der etwaigen Fortsetzung der Saison, die Lücke am Kreis aufzufüllen. Ob Muscheiko sich tatsächlich nochmal das Trikot des HSV Hannover überstreifen wird, wird John zum gegebenen Zeitpunkt entscheiden.

 

Erfreulich zu berichten ist auch das Joel Wolf, nach viel Einzeltraining im Dezember, wieder an den Kontakt herangeführt wurde und inzwischen wieder voll mit trainieren kann und damit spätestens im Februar wieder voll spielfähig sein wird. John freut es „mit Joel wieder einen gelernten Mittelmann im Training zu haben und so das eigene Spiel wieder variabler gestalten zu können.“ 

 

Auch von Wolf´s Kompagnon auf der wichtigen Mittelposition, Kapitän Hendrik Benckendorf, gibt es gute Nachrichten. Benckendorf ist nach seiner schweren Knieverletzung wieder im Lauftraining in der Halle und wirft auch schon den ein oder anderen Ball wieder in die Maschen. Laut John ist Benckendorf „absolut im Soll“.

 

Zur Fortsetzung der Drittliga-Saison ist der Stand seit Mitte Dezember, dass die Saison bis Februar 2021 unterbrochen ist. Ob und wie es dann weitergeht wird der DHB voraussichtlich am 12. Januar in einer Präsidiumssitzung entscheiden.

Hauptsponsoren


Benckendorf Logo Web 167x61

Topsponsoren


Foehr Logo InternetDr. Duve InkassoMundt GmbH

Suchen

Folge uns


FBlogo

INSTAlogoTWITTERlogoYOUTUBElogo